gwk Werkzeugreinigung moldclean mc1

Kalk und Korrosion geht’s an den Kragen
gwk Werkzeugreinigung moldclean mc1 – Premiere auf der K 2013

 

Auf der K2013 stellt die gwk Gesellschaft Wärme Kältetechnik, Kierspe ihre neuesten Entwicklungen im Bereich der Reinigung verschmutzter Kühl- und Temperierkanäle vor.

 

Kalk und Korrosion sind heimliche Kostentreiber. Unweigerlich verlängern die beiden „Feinde der Produktivität“ die Kühlzeit, reduzieren die Prozesssicherheit und haben einen negativen Einfluss auf die Formteileigenschaften. Das Problem stellt sich in jedem Kunststoff verarbei-tenden Betrieb schleichend ein, denn Kalk und Korrosion bilden langsam eine Isolations-schicht in den Temperierkanälen und sorgen so für eine immer schlechter werdende Wärmeübertragung. Häufig wird das Problem erst erkannt, wenn die erforderliche Formteilqualität nicht mehr erreicht werden kann oder ein Totalausfall der Systeme eintritt.

 

Diesen vermeidbaren Übeln geht die gwk mit der moldclean Werkzeugreinigung sprichwörtlich an den Kragen. Die Reinigung der Kühlkanäle eines Spritzgießwerkzeuges bringt, abhängig vom Verschmutzungsgrad, eine Kühlzeitreduzierung von bis zu 40 Prozent, in Einzelfällen sogar wesentlich mehr.

 

Die moldclean-Werkzeugreinigung ist darauf ausgelegt, verschmutzte Kühlkanäle in Spritzgießwerkzeugen und Wärmetauschersystemen effizient zu reinigen und nachhaltig zu kon-servieren. Der pH-Wert gesteuerte und überwachte Reinigungsablauf und die Dokumentati-on der Durchflussmengensteigerung geben Aufschluss über den Reinigungserfolg.

 

Das bewährte moldclean mc1 wurde in enger Zusammenarbeit mit Anwendern weiterentwickelt und wird in der neuesten Version erstmalig präsentiert. In der überarbeiteten Ausfüh-rung stehen zwei Varianten mit neuen optionalen Erweiterungen zur Verfügung. Neben einem kostengünstigen Einstiegsmodell wird eine besonders ökonomische Lösung mit zwei Behältern angeboten, bei welcher weniger Reinigungsmittel benötigt wird. Dies reduziert die Kosten pro Reinigungszyklus um bis zu 50%. Die Umschaltung zwischen den Spülzyklen kann optional mit automatischen Kugelhähnen erfolgen. Der Reinigungsprozess kann durch eine optional erhältliche Impulsreinigung mit Pressluft beschleunigt werden, die den Chemikalienverbrauch noch weiter reduziert.

 

Auf der K 2013 wird ein mit allen Optionen ausgestattetes Gerät erstmals der Öffentlichkeit präsentiert.

Zurück