Standortwechsel

Zukunftsgerichtetes Wachstum am Traditionsstandort

gwk kauft ehemaliges Battenfeld-Werk in Meinerzhagen und zieht im Juni um

 

Mit dem Kauf des ehemaligen Battenfeld-Standorts in Meinerzhagen und dem Umzug Mitte Juni stellt die gwk Gesellschaft Wärme Kältetechnik mbH die Weichen für zukunftsgerichtetes Wachstum. Nachdem das Werk in Kierspe aufgrund der hervorragenden Geschäftsentwicklung der vergangenen Jahre keine Erweiterungsmöglichkeiten mehr bot und aus allen Nähten platzte, suchte das Unternehmen händeringend neue Flächen – und wurde in der Nachbarschaft fündig.

Die branchenweit bekannten 13 Hallen, in denen Battenfeld bis 2006 Spritzgießmaschinen produzierte und die umfangreich modernisiert werden, bieten für gwk und die Kunden des Unternehmens zahlreiche Vorteile. „Wir verdoppeln unsere Produktionsfläche und sind dank der zentralen Lage an der Autobahn A 45 ideal zu erreichen. Zudem wird ein hochmodernes Kundencenter eingerichtet, in dem Abmusterungen und Schulungen stattfinden“, sagte der geschäftsführende Gesellschafter Patrick Zeppenfeld.

Zahlreiche Investitionen in Produktionsmittel – darunter eine neue nach modernsten energetischen und ökologischen Gesichtspunkten errichtete Lackieranlage, 5-Achs-Bearbeitungszentren, eine Palettier-Maschine, eine Plasma-Schneidanlage sowie ein neues Prüfkonzept für die Qualitäts-sicherung – sind geplant oder wurden bereits realisiert. „Wir bauen die Systemtechnik aus und führen neue Produktions- und Logistikprozesse ein – alles mit dem Ziel, unseren Kunden maximale Flexibilität dank effizientester Produktionsmethoden zu bieten, um sie bei ihrem Wachstum begleiten zu können“, so Geschäftsführer Helmut Gries.

 

Zurück