Designpreis für Temperiergeräte-Touchscreen von gwk

Das Projekt „logotherm – Adaptives Human-Machine-Interface für industrielle Kühl- und Temperiersysteme“ hat beim Wettbewerb Gute Gestaltung 2019 des DDC (Deutscher Designer Club) in der Kategorie „Interactive“ gewonnen. Für die industriellen Kühl- und Temperiersysteme der gwk Gesellschaft Wärme Kältetechnik mbH, Meinerzhagen, hatte die HMI Project GmbH, Frankfurt, ein benutzerfreundliches und hochflexibles Human-Machine-Interface entwickelt, das für unterschiedlichste Einsatzbereiche und Monitorgrößen geeignet ist. Die Preisverleihung fand am 30. November 2018 statt.

 

Die preisgekrönte Anzeige- und Bedieneinheit bildet die Schnittstelle zwischen dem Bediener und dem von gwk als compactControl vermarkteten Regler aus der neuen Reglerfamilie, die im Hause selbst entwickelt und vorerst in den kompakten Temperiergeräten der teco c – Baureihe eingesetzt wird. Ausgestattet mit einem schnellen 32-Bit-Prozessor, erstmals vorgestellt auf der Fakuma 2017 und seit mehr als 12 Monaten im rauen Praxisbetrieb erprobt, wird nach erfolgreicher Vorstellung der optimierten Serienausführung auf der Fakuma 2018 nun die Adaption an die gesamte Produktpalette Schritt für Schritt erfolgen.

 

„Bei der Konzeption des Bedienkonzeptes haben die Soft- und Hardwarespezialisten von gwk und HMI eng zusammengearbeitet und nicht nur die technischen Anforderungen für die vielfältigen Nutzungsanforderungen ermittelt, sondern auch in zahlreichen Gesprächen mit Anwendern deren Wünsche und Praxiserfahrungen in die jeweiligen Entwicklungsstände mit einfließen lassen. Das Resultat ist ein ergonomischer, intuitiv wie Smartphones und Tablets zu bedienender Touchscreen, der sowohl unsere Kunden auf der Fakuma als auch die Jury des Designwettbewerbs begeistert hat“, sagt Ralf Behr, langjähriger Produktmanager bei gwk, nicht ohne Stolz.

Der 7 Zoll messende Touchscreen ist für den Einsatz auch in schlecht ausgeleuchteten Arbeitssituationen optimiert. Der dunkle Hintergrund schont die Augen und sorgt gleichzeitig für gute Lesbarkeit. Die reduzierte Gestaltung aller Anzeigen und Controls vereinfacht die Orientierung. Mit Signalfarben wird der Benutzer geführt und auf kritische Nutzungssituationen hingewiesen. Der typografische Ansatz bei der Darstellung der Prozessparameter ist Schlüssel für die geradlinige Anmutung des gesamten Systems. Das Interface für logotherm wurde mit Web-Technologie entwickelt, um eine einheitliche Darstellung auf allen Ausgabegeräten zu gewährleisten. Es passt sich responsiv auf die Monitorgröße des Endgerätes an. Die Informationseinheiten reagieren in Anzahl und Form adaptiv auf den zur Verfügung stehenden Platz. Resultat ist immer eine optimale Abbildung der Prozessparameter und der Funktionen. Das Layout ist modular aufgebaut und von kompakten Geräten bis hin zur Anlagenbedienung skalierbar. Für mehr Sicherheit und Zuverlässigkeit ist die Anzeige- und Bedieneinheit separat von der Prozessorplatine sowie den Ein- und Ausgängen ausgeführt. Bei der High End Regler-Variante gwk modulControl können außerdem die Ein- und Ausgänge über verschieden bestückte Platinen frei gewählt werden.

 

„Das neue logotherm Interface für den gwk compactControl unterstreicht das moderne Industriedesign unserer bewährten, komplett überarbeiteten Temperiergeräte-Baureihe teco c, mit welcher gwk den Verarbeitern hochwertige, aber bezahlbare Technik mit hoher Verfügbarkeit, einfacher Bedienbarkeit, Servicefreundlichkeit und möglicher Individualisierung sowie die Adaption von Ausbaustufen für umfassende Prozessüberwachung und Anforderungen von Industrie 4.0 zur Verfügung stellen wird“, unterstreicht Nico Küls, Leiter Vertrieb und Marketing. „Bereits die e-Variante, unser Einstiegsmodell mit der Mikroprozessorregelung gwk basicControl verfügt in der Grundausstattung über eine großziffrige Anzeige der Soll- und Isttemperaturen, eine automatische Nachspeisung, automatische Werkzeugentleerung, eine energiesparende stetige Heizungsregelung und vieles mehr. Zur Individualisierung werden unter anderem verschiedene Schnittstellen, eine individuelle Farbgebung und Beschriftung, Montage auf Rollen, Gummipuffern oder Schienen und weitere sinnvolle Optionen angeboten“.

 

Die e-Variante mit gwk basicControl ist bereits für alle Modelle der c-Baureihe von 95°C bis 180°C verfügbar, die t-Baureihe mit gwk compactControl für die 95° C Varianten mit direkter und indirekter Kühlung. Mitte 2019 soll die gesamte Baureihe bis 180°C mit dem neuen Regler und der preisgekrönten logotherm Bedieneinheit verfügbar sein.

 

Zurück