Kühlanlagen

Wärmerückgewinnung

Energie-Recycling

gwk-Energie-Recycling

Bei jeder Industrieproduktion ist Energie für die Herstellung von Produkten erforderlich. Sehr häufig wird die elektrische oder primäre Energie als Wärme eingebracht, leistet ihre Arbeit und muss danach abgeführt, umgewandelt oder vernichtet werden.

Die gwk-Verfahrensingenieure analysieren und berechnen Produktionsprozesse sowie die gesamte thermische Peripherie mit dem Ziel, durch Energie-Recycling die benötigte Energie abzusenken, den erforderlichen Energiebedarf an den einzelnen Stationen zu reduzieren, die Energie umzuwandeln oder gleichzeitig mehrmals einzusetzen und letztlich sinnvoll abzuführen.

Das Ergebnis ist eine erhebliche Energieeinsparung, die zur Kostensenkung führt und zur Schonung der Umwelt beiträgt.

gwk-Wärmepumpe

gwk-Wärmepumpen sind Kühlmaschinen, die primär von der Kaltwassertemperatur geregelt werden und vorrangig Überschusswärme von Produktionsanlagen abführen. Im Winter wird diese Überschusswärme durch den Kompressor auf eine höhere Temperatur gepumpt und für Heizzwecke nutzbar gemacht. Im Sommer erfolgt die Wärmeabfuhr über außenliegende Kondensatoren an die Umgebung. Wärmepumpen sind mit Kältemittel R 134a gefüllt und können Heizwassertemperaturen bis 60°C erzeugen.

Für die ganzjährige Brauchwassererwärmung wird dem Heizkondensator ein Brauchwasserkondensator vorgeschaltet, der Brauchwasser bis auf max. 70°C aufheizen kann. Brauchwasserkondensatoren sind eine äußerst sinnvolle Option für jeden Wasserkühlsatz.

Wärmepumpen im Verbund mit Be- und Entlüftungsanlagen können der Hallenluft im Sommer zur Kühlung Wärme entziehen oder gezielt Kaltluft zur Kühlung von Produktionseinrichtungen wie Blasfolienanlagen erzeugen. Im Winter ist eine Hallenbeheizung durch einen Heizkondensator direkt im Zuluftkanal möglich.

Energiekosten
senken
CO2-Verbrauch
reduzieren
Betriebskosten
senken
Umweltfreundlich
produzieren

Wärmerückgewinnung

kommt in folgenden Verfahren zum Einsatz